Frau Schmidt und die Nacht im Theater

Das am Ende die Bürokratie eine wirkliche "Nacht im Theater" verhindert hat und die geplanten Schlafsäcke zu Hause bleiben mussten, störte kurz nach Mitternacht keinen mehr. Der Kulturhausgeist spukte durch den Saal und über die Bühne und verbreitete doch allerhand Grusel, sodass wohl keiner mehr da geblieben wäre. Den vorausgegangenen Abend werden die über 130 Besucher in guter Erinnerung behalten, den ihnen der Nachwuchs der Kulturphönixe und die Tavernenknechte beschert haben. Mit "Frau Schmidt" präsentierte die Nachwuchsriege um Lea und Aline Kolditz ein selbstgeschriebenes und eigenproduziertes Stück rund um eine Lehrerin, die -dringend urlaubsbedürftig- im "Old Castle" eincheckt und dort fast zu einem Monster umgewandelt wird. Das spaßig-gruselige Stück sorgte für einige Lacher im Publikum und zeigt, dass eben nicht die gesamte Jugend nur Playstation und Smartphone im Kopf hat. Mit ihrer frech-frivolen Tavernenmusik haben danach die ebenso betitelten Knechte für Stimmung im Saal gesorgt. Als dann Frau Susi und Herr Strolch (Katarina Kolditz und Alexander Krüger) die Gäste zu einer nächtlichen Kulturhausführung luden, hatte der von Melanie Hanzig gespielte Geist seinen großen Auftritt und erschreckte nicht nur den Gästeführer und eine Touristin (Martin Wimmer und Teresa Schneidewind), sondern auch das restliche Publikum fast zu Tode. Insgesamt ist der Verein Kulturrphönix e.V. mit der Resonanz auf die 6.Weißenfelser Theatertage sehr zufrieden und freut sich schon auf das nächste Jahr, wenn man hoffentlich mit dem neuen Projekt "Was heißt hier Liebe?" wieder dabei sein darf.

6. Weißenfelser Theatertage

Im November 2014 ist es wieder so weit, im Kulturhaus der Stadt Weißenfels ziehen die Theatertage ein und unser Verein ist mit einem abendfüllenden Programm dabei. Dabei trifft junges Gemüse auf alte Recken... Die Mischung ist dabei etwas ganz Besonderes. Auf der einen Seite darf sich der Phönix-Nachwuchs austoben und hat mit dem Theaterstück "Frau Schmidt" etwas Neues ausprobiert: etwas selbst erdenken und auf die Bühne bringen. Dabei sollen die Lachmuskeln strapaziert werden. Lassen wir uns überraschen! Danach zieht eine Räuberbande in den Saal den Hauses ein, eine, die wir schon von dem Projekt "23.02 Uhr - Esel gut, alles gut!" kennen. Die "Tavernen Knechte" geben ein exklusives Konzert bis kurz vor Mitternacht. Im Anschluss wird es für alle, die noch nicht genug haben, eine nächtliche Führung durch das Kulturhaus geben... 

Eintrittkarten gibt es noch im verbilligten Vorverkauf in der Weißenfelser Stadtinformation...